Untertürkheim www.wirtemberg.de zu den Favoriten STARTSEITE Rotenberg
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN

Alfred Hausser aus Gablenberg (27. August 1912 - 12. August 2003)A Hausser

Alfred Hausser - ein steter Mahner gegen Rechtsradikalismus
(27. August 1912 - 12. August 2003

Als Sohn einer Arbeiterfamilie in Stuttgart - Gablenberg geboren, wurde Alfred Hausser 1930 Mitglied und später Funktionär des Kommunistischen Jugendverbandes. Als 22-Jähriger wurde er 1934 von den Nazis verhaftet und wegen der Verteilung von Flugblättern gegen das Hitlerregime als Hochverräter vor dem berüchtigten Volksgerichtshof in Berlin zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt. Von 1936 bis 1943 saß Hausser in Ludwigsburg in Einzelhaft und musste später auch Zwangsarbeit leisten. Nach der Befreiung durch die Amerikaner kehrte er nach Stuttgart zurück und gründete hier mit anderen die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschisten (VVN). Von 1961 bis 1992 war er Landesvorsitzender. Das Leben von Alfred Hausser steht für einen mutigen und konsequenten Kampf gegen Rechts

Am 27. August 2002 beging er seinen 90. Geburtstag an seinem Wohnort in Stuttgart-Heumaden.

Er starb am 12. August 2003.

Vier Wochen nach der bewegenden Trauerfeier fand die Urnenbeisetzung statt. Im Kreise der Angehörigen und enger Freunde sprach Hans Wunderlich die letzten Abschiedsworte. Alfreds Asche liegt nun im Familiengrab der Haussers in Untertürkheim - ganz in der Nähe der Gedenkstätte der Stuttgarter Widerstandsgruppe Schlotterbeck in Untertürkheim.

Zur Erinnerung und zur Bewahrung des Vermächtnisses von Alfred Hausser wurde von der VVN-BdA Baden – Württemberg der Alfred Hausser Preis ausgeschrieben, der alle zwei Jahre verliehen wird.

Alfred HausserAlfred Hausser (27.08.1912 -12.08.2003) hat von Jugend an als Gewerkschafter, mit seinem Widerstand in der Nazizeit und seinem lebenslangen antifaschistischen Engagement gezeigt, dass humanistische Werte für unsere Gesellschaftsentwicklung und konkrete Arbeit gegen das Vergessen zusammen gehören. Sein Leben galt der Aufklärung über die Ursachen des Faschismus und dem Kampf gegen den Neofaschismus. Besondere Verdienste erwarb er sich mit seinem jahrzehntelangen Einsatz für die Wiedergutmachung der vom Naziregime Verfolgten und für die Entschädigung der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. Schon 1934 wegen Widerstandsaktionen verhaftet und 1936 wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“ zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt, musste er während seiner Haftzeit Zwangsarbeit für die Firma Bosch leisten. Wegen seines Widerstandes gegen den Faschismus musste er bis zur Befreiung 1945 über zehn Jahre Haft erdulden. Als Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender der Landesvereinigung der VVN-BdA Baden-Württemberg, seit 1994 Ehrenvorsitzender der VVN-BdA Bundesvereinigung, war und ist er Vorbild im Kampf gegen alte und neue Nazis.

Bisherige Preisträger des Alfred Hausser Preises

  • Alfred Hausser Preis2006 SchülerInnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried für ihr Projekt Zwangsarbeit siehe www.igmh.de
  • Alfred Hausser Preis 2008 Schulgeschichtsforscher AG der Grund- und Hauptschule Ostheim für ihr Projekt über das Schicksal der Familie Schneck/ Guttenberger, die 30 Angehörige in den Konzentrationslagern verlor.
  • Alfred Hausser Preis 2010 Klasse 8a der GHWRS Ulm für einen Film und ein Lied über das KZ Oberer Kuhberg, mit dem die Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund die Frage »Was geht mich Eure Geschichte an« beantworten.
  • Nur wer sich selbst aufgibt ist verloren: Alfred Hausser zum 90. Geburtstag

    Die Würdigung von Alfred Haussers Leben findet sich in der Dokumentation "Nur wer sich selbst aufgibt,ist verloren", Alfred Hausser zum 90. Geburtstag, hrsg. VVN-BdA 2002, 116 S. (Großformat) ISBN 3-00-010201-9. Das Buch ist zum Preis von 12,50 Euro über die Landesgeschäftsstelle in Stuttgart oder im Internet im Shop der VVN-BdA erhältlich.

alfredhausser.blogsport.de zum 100. Geburtstag

31. August 2012 - Am 27. August 2012 wäre der Antifaschist Alfred Hausser 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass wurde eine Ausstellung erstellt, die in Stuttgart gezeigt werden wird. Auf diesem begleitenden Blog werden die 11 Tafeln, die den Lebensweg und das politische Schaffen Haussers umreißen, dokumentiert.

http://alfredhausser.blogsport.de/

KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
www.Enslinweb.de  |   www.wirtemberg.de
Feedback an Webmaster Klaus Enslin  |  ©2015  |  info@wirtemberg.de
Google
Web www.wirtemberg.de