Untertürkheim www.wirtemberg.de zu den Favoriten STARTSEITE Rotenberg
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
< zurück - Startseite - Übersichtsplan - Gebäudeliste - weiter >
Zeitreise durch die Kirchengeschichte
Pfarrer Gustav Zmaila verfasst einen Kunstführer zur Untertürkheimer Stadtkirche

Von Mathias Kuhn - aus der Untertürkheimer Zeitung vom 11.04.2003


Untertürkheim - Noch während seiner Amtszeit hat Untertürkheims ehemaliger Stadtkirchenpfarrer Gustav Zmaila viele Besuchergruppen durch "seine" Stadtkirche St.Germanus geführt und die erstaunlichen Kunstwerke näher gebracht. Nun, im Ruhestand, fand der Theologe Zeit, seine große Materialsammlung zu sichten und sein HAP Grieshaberwandenormes Wissen auf Papier zu bringen. "Auch um manche Anekdoten und Geschichtchen rund um die Stadtkirche nicht zu Legenden werden zu lassen", verrät Zmaila verschmitzt. Im Mittelpunkt des Buches, das im übrigen in einem ähnlich markanten Format wie die Michelin-Führer erschienen ist, steht natürlich die bundesweit geschätzte Josefwand von HAP Grieshaber.
Das Kunstwerks des "Holzschneider von der Achalm" werksgetreu zu beschreiben, gab Zmaila den Impuls einen Kunst- und Kirchenführer über St. Germanus zu verfassen. Dabei, so gesteht er, habe er in seinen Untertürkheimer Anfangsjahren fast zwei Jahre gebraucht, bis er sich in der Stadtkirche mit jener Schiebewand "heimisch" fühlte. Vergangenheit - bei jeder Wiederkehr merkt man Zmaila heute an, dass er eng mit dem Gebäude und den Kunstwerken verbunden ist. "Im Polyglott-Reiseführer werden nur die Mühlhausener und die Stadtkirche als sehenswerte Kirche erwähnt. Sie ist ein Wallfahrtsort für Kunstliebhaber geworden", sagt er mit ein wenig Stolz.

Zmaila
Untertürkheims ehemaliger Pfarrer Gustav Zmaila hat einen lesenwerten Kunst- und Kirchenführer über die Stadtkirche und deren Kunstwerke verfasst

Doch nicht nur Kulturbeflissene begleitet der farbig bebilderte Kirchenführer zu einer spannenden Entdeckungsreise durch einige Jahrhundert Orts-, Bibel- und Kirchengeschichte. Die Spurensuche beginnt bereits in der Keltenzeit. Bei Ausgrabungen wurden an der Stelle des Altars grobkörnige Scherben aus einer Schale aus jener Zeit entdeckt. Unter dem Kirchenraum befindet sich zudem noch heute ein Beinhaus - ein Kellerraum, in dem Gebeine der Toten umgebettet wurden, um auf dem Friedhof Platz zu schaffen.
FreskenDie größte Anziehungskraft lösen jedoch die Kunstwerke im Innern aus: die Wandbilder aus dem 17. Jahrhundert, die Untertürkheimer Bergpredigt von dem Untertürkheimer Maler Carl Schmauck und die von Grieshaber geschaffene Bilderwand mit der biblischen Geschichte von Josef. In der Mitte des Führers ist die kunstvolle Tafel bestehend aus 36 Szenen der fesselnden Josefsgeschichte dargestellt. Zmaila erklärt sie nachfolgend einzeln. Bei der aufwändigen und liebevolle Gestaltung des Buches holte sich Zmaila und die Stadtkirchengemeinde als Herausgeberin professionelle Hilfe der Werbeagentur Märtterer und Schuskleb.
Am morgigen Samstag zwischen 11 und 12 Uhr wird Gustav Zmaila die ersten Exemplare in der Buchhandlung Roth signieren. Am Palmsonntag ist nach dem Gottesdienst in der Untertürkheimer Stadtkirche ein Ständerling mit Signierstunde geplant.

"Mit Gott keine Geschäfte machen"
Neuer Kunstführer stellt Grieshaber-Wand in der Stuttgarter Stadtkirche vor

Aus "Der Evangelische Pressedienst" (0033/15.01.04)
http://www.epd.de/suedwest/suedwest_index_19718.htm

Mit einem neuen Kunst- und Kirchenführer können sich die Besucher der Stadtkirche in Stuttgart-Untertürkheim ab sofort über die Kirche, ihre Geschichte und Ausstattung und die berühmt gewordene Josefswand des Künstlers HAP Grieshaber informieren.
©epd-bild/Stadtkirche


Von Hans-Dieter Frauer (epd)

Stuttgart (epd). Die Stadtkirche in Stuttgart-Untertürkheim steht seit über 30 Jahren jeden Tag von acht bis 18 Uhr offen. Nur unter dieser Maßgabe war der Künstler HAP Grieshaber (1909-1981) im Jahr 1970 bereit, die Kirche mit einer von ihm geschaffenen Bilderwand auszuschmücken. Jeder sollte sie jederzeit betrachten können. Die für eine evangelische Kirche unübliche Ikonostase zeichnet in 36 Bildern die alttestamentarische Geschichte von Josef in ausdrucksstarken Einzelszenen nach.

"Es gibt kein vergleichbares Kunstwerk dieser Art", sagt Pfarrer Wolfgang Sönning stolz. Mit einem neuen Kunst- und Kirchenführer können sich die Besucher ab sofort über das Gotteshaus, seine Geschichte und Ausstattung und vor allem die berühmt gewordene Josefswand informieren.

Entstanden ist das Kunstwerk, um einen Mangel zu kaschieren: Die spätgotische Germanuskirche war für die wenigen Gottesdienstbesucher einfach zu groß; der Kirchenraum sollte deshalb geteilt werden. Katharina Esslinger, die Frau des damaligen Pfarrers, schlug vor, eine bewegliche Schiebewand durch HAP Grieshaber gestalten zu lassen. Der erklärte sich dazu bereit, falls die Kirche dann immer tagsüber geöffnet bliebe. Für sein Werk wollte Grieshaber übrigens kein Honorar. Er ließ sich lediglich seine Unkosten erstatten, weil er "mit Gott keine Geschäfte" mache.

Grieshaber hat sich als Drucker, Zeichner, Typograf, Maler und Holzschneider, aber auch als akademischer Lehrer einen Namen gemacht. "Der größte Holzschneider seit Albrecht Dürer" (Thomas Mann) hatte die Holzschnitz-Kunst neu belebt und sie zu einer zeitgemäßen Bildersprache fortentwickelt. Die zeitlos großen Themen der Menschheit - Leben und Tod, Krieg und Frieden, Schuld und Sühne, Unterdrückung und Freiheit - haben ihn sein Leben lang beschäftigt, biblische und mythologische Motive beherrschen sein Werk.

HAP GrieshaberwandDas wird an der Bilderwand in der Stadtkirche Untertürkheim besonders deutlich. Sie ist - nach Art des Hebräischen - von rechts oben an zu lesen und jeweils von oben nach unten zu betrachten. 36 etwa 140 mal 117 cm große Tafeln zeichnen in sechs Reihen den Lebensweg von Josef nach. Den immer wieder bevorzugten Lieblingssohn des Patriarchen Jakob verkaufen seine darüber erzürnten Brüder nach Ägypten, wo er es schließlich zum zweiten Mann nach dem Gottkönig Pharao bringt. In einer Jahre dauernden Hungersnot wird er zum Retter Ägyptens, es kommt zur Versöhnung mit den Brüdern und zum Ausblick in eine gesegnete Zukunft.

Die Bilderwand findet anhaltendes Interesse. Jedes Jahr gebe es zahlreiche Führungen, berichtet Pfarrer Sönning, daneben kämen immer wieder Einzelgäste. Mit dem neuen Kunst- und Kirchenführer liegt nun mehr als 30 Jahre, nachdem Grieshaber der Josefswand geschaffen hat, erstmals ein dazu adäquates Buch vor.

Gustav Zmaila: Die evangelische Stadtkirche St. Germanus Stuttgart-Untertürkheim, herausgegeben von der Evang. Stadt- und Wallmerkirchengemeinde im Eigenverlag; 2003, 11,50 Euro. (0033/15.01.04)

Buchhandlung Roth
 

Gustav Zmaila: Die evangelische
Stadtkirche St. Germanus Stuttgart-
Untertürkheim,
herausgegeben von
der Evang. Stadt- und Wallmerkirchen-
gemeinde im Eigenverlag; 2003
11,50 Euro

Erhätlich auch bei

RothBuch&Papier Roth

In Untertürkheim -
gegenüber Post und Bahn

Augsburger Str. 360
70327 Stuttgart - Untertürkheim
Tel. Buchhandlung (0711) 33 12 12
Tel. Haus "Papier" (0711) 33 12 63
Fax (0711) 33 48 11

< zurück - Startseite - Übersichtsplan - Gebäudeliste - weiter >
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
www.Enslinweb.de  |   www.wirtemberg.de
Feedback an Webmaster Klaus Enslin  |  ©2015  |  info@wirtemberg.de
Google
Web www.wirtemberg.de