Untertürkheim www.wirtemberg.de zu den Favoriten STARTSEITE Rotenberg
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
< zurück - Startseite - Übersichtsplan - Gebäudeliste - weiter >
(1) Untertürkheim - Geschichte - Bahnhof - Übersicht

Start des Rundgangs am Bahnhof - Arlbergstraße/Ortsmitte

BV-Tafel 1
Tafel 1 des Bürgervereins Untertürkheim e.V.

Durenkheim wurde um das Jahr 1200 als Ortsname zum ersten Mal urkundlich erwähnt und soll dem Personennamen Duringo entstammen.
1200 erhielt der Ort die Bezeichnung Nieder-Durinkheim, zum Unterschied zu einer neckaraufwärts liegenden Ansiedlung.

1449 wurde Under-Türckenheim. von den Esslingern angezündet und zum Teil abgebrannt, 1519 plünderten und sengten die Schwäbischen Bundesvölker im 30-jährigen Krieg, 1635 wurde der Ort größtenteils abgebrannt.


Das ist die nachweislich älteste Gesamtdarstellung Untertürkheims von 1685
mit der Burg Wirtemberg aus dem Kieserschen Forstlagerbuch

Als Weinort erlangte Untertürkheim schon im Mittelalter eine besondere Bedeutung.
1820
Kupferstich mit Blick zum Stammschloss Wirtemberg von August Seyffer, 1820

Ein Beweis dafür waren die frühen Besitzrechte der Klöster Hirsau, Zwiefalten, Bebenhausen und Denkendorf.

Bahnhofsgebäude
Personenbahnhof - Erbaut 1896, reicher Dekor, differenzierte Fassadengliederung.
Im Jahr 1896 wurde der Bahnhof der Post überlassen, deren Aufgaben mit dem Aufschwung der Industrie gewaltig zugenommen hatten. An das linke Postgebäude wurde dann das neue rechte Bahnhofgebäude symmetriusch angebaut, wie es in der Hauptsache heute noch ist.

1896
2. Bahnhof bis 1896

Auf dieser Bahnstrecke verkehrte am 22. Oktober 1845 die erste württembergische Eisenbahn von Cannstatt nach Untertürkheim.

140 Jahre Eisenbahn

Am 22. Oktober 1845 wurde die erste Eisenbahnlinie in Württemberg von Cannstatt nach Untertürkheim in Betrieb genommen und bereits 1886 ratterten Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach mit "ihrer Motorkutsche" durch den Ort.

Bahnhof 1890
Foto vom zweiten Bahnhof in Untertürkheim vor 1896

Untertürkheim – Frontalzusammenstoß am 15. 11. 1923

Der Personenzug P 1431 stieß kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Untertürkheim mit einer einzeln fahrenden Lok zusammen, die nach Heilbronn fahren sollte. 12 Menschen starben, 15 wurden verletzt.
Der Lokführer der Leerfahrt hatte in Untertürkheim das Ausfahrsignal missachtet, geriet auf das Gegengleis und fuhr bis zur Kollision noch über 1000 m auf dem falschen Gleis. Er wurde aus dem Fahrdienst entfernt und erhielt eine Haftstrafe von 18 Monaten.

Tafel 1b
Tafel 21 des Bürgervereins Untertürkheim e.V.
Mehr zu Gottlieb Daimlers Reitwagen - hier

Daimler-Motoren-Gesellschaft

Um 1900 erwarb die Daimler-Motoren-Gesellschaft das erste Grundstück auf hiesiger Markung. Ab 1904 wurden dort in neu errichteten Fertigungshallen Mercedes-Kraftfahrzeuge produziert

Am Neckarkanal entstand ein gemeindeeigenes Elektrizitätswerk, das 1902 in Betrieb genommen wurde

Drei Jahre später, am 1. April 1905, erfolgte die Eingemeindung des Orts zu Stuttgart. Im 2. Weltkrieg wurde Untertürkheim durch Luftangriffe stark in Mitleidenschaft gezogen. Insbesondere die Betriebsanlagen der Firma Daimler-Benz, aber auch die Rangieranlagen der Bahn, waren bevorzugte Ziele der alliierten Bomberverbände

1958 wurde der Neckarhafen eingeweiht, die gesamten Tankanlagen liegen auf Untertürkheimer Markung

Der Stadtbezirk Untertürkheim mit Luginsland und Rotenberg zählt heute ca. 16.000 Bürgerinnen und Bürger.

Im Jahre 2000 feierte Untertürkheim Jubiläum: Die 800-jährige Geschichte wurde mit einem großen Festumzug und zahlreichen Veranstaltungen gefeiert

Erster Bahnhof UT
Erster Bahnhof -rechts - in Untertürkheim 1849
< zurück - Startseite - Übersichtsplan - Gebäudeliste - weiter >

Handel und Gastronomie im Bahnhofsgebäude

Bahnhof Untertürkheim


Arlbergstraße 40
70327 Stuttgart - Untertürkheim

Instanz Restaurant "Letzte Instanz" mit Biergarten

Restaurant "Letzte Instanz"






Restaurant Letzte Instanz
Inhaber: Mate Pavlovic 
Arlbergstr. 38
70327 Stuttgart - Untertürkheim


Tel. 0711- 69 96 56 76
---------------------
letzteinstanz.org
info@letzteinstanz.org
------------------------
Öffnungszeiten:
Mo. - Do:    11:00 - 01:00 Uhr
Freitag:     11:00 - 03:00 Uhr
Samstag:   12:00 - 03:00 Uhr
Sonntag:    12:00 - 01:00 Uhr


maps


Größere Kartenansicht

Spielhalle

IM UNTERTÜRKHEIMER BAHNHOF

Blumen
Johann Kumfert


Arlbergstraße -
am Bahnhof

Tel. 0711 - 33 13 72
Friedhof -
Gehrenwaldstr. 32

70327 Stuttgart -
Untertürkheim
Tel. 0711 - 33 45 56

http://www.blumen-kumfert.de

Imbiss Genc Kebap

Arlbergstr. 38
70327 Stuttgart - Untertürkheim
Tel. 0711-3 04 13 94

Spielhalle

Arlbergstr. 38
70327 Stuttgart - Untertürkheim
Tel. 0711-33 33 42

Drehscheibe - Bahnhofsgaststätte

Bahnhofunterführung
Karl-Benz-Platz 15
70327 Stuttgart -
Untertürkheim
Tel 0711-33 25 64

Quán Ân - Asia-Restaurant

Arlbergstr. 30
70327 Stuttgart -
Untertürkheim
asiatische Küche,
vietnamesisch
(0711) 3808699


Mo-Fr
11:00 - 15:00 Uhr
und täglich
17:00 - 22:30 Uhr

http://www.quananstuttgart.de/
< zurück - Startseite - Übersichtsplan - Gebäudeliste - weiter >
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
www.Enslinweb.de  |   www.wirtemberg.de
Feedback an Webmaster Klaus Enslin  |  ©2015  |  info@wirtemberg.de
Google
Web www.wirtemberg.de